Lieber Leser,

„Willkommen, Überlebende des Krypto-Winters!“

So lautete die Eröffnungszeile meines Vortrags auf der Konferenz „Fintech on the Block“ 2019 in San Francisco.

Das passte zu der Zeit, als die erste Krypto-Manie ein Jahr zuvor gescheitert war und wir uns mitten in einem brutalen Bärenmarkt befanden. Auch wenn einige Leute darüber lachten, war an meinem Humor etwas Wahres dran.

Die wenigen Menschen, die bei der Konferenz in den Stehplätzen verblieben, waren „Überlebende“. Dieser Krypto-Winter war zwar hart, aber er dauerte nicht lange.

Ein Jahr später hatten sich die meisten Krypto-Preise gegenüber ihren Tiefstständen verdoppelt oder verdreifacht.

Zwei Jahre später verzeichneten Anleger bei vielen großen Kryptowährungen einen 100-fachen Anstieg. Wir befinden uns heute in einer ähnlichen Zeit wie damals.

Es gibt Anzeichen dafür, dass sich die Öffentlichkeit von Krypto abgewandt hat. Und Sie, als ein Krypto-Investor, könnten dieselben Bedenken haben.

Laut einer neuen CNBC-Umfrage haben nur 8% der Amerikaner eine positive Einstellung zu Krypto. Das ist ein Rückgang von 19% im März.

Die Umfrage zeigte auch, dass die Amerikaner mit einer negativen Einstellung zu Kryptos auf 43% gestiegen sind, gegenüber 25% im März.

Das ist eine gute Sache!

Ganz gleich, was die Preise tun, die zugrunde liegende Technologie wird bleiben.

Kryptowährungen führen zu einer gewaltigen Verschiebung der zentralisierten Machtstrukturen von Regierungen, die Fiat-Währungen herausgeben, und Technologie-Oligopolen, die unsere digitale Privatsphäre kontrollieren.

Das ist eine Revolution!

Aber wie andere immense Veränderungen auch, wird dies nicht über Nacht geschehen.

Es wird Jahre geben, in denen es so aussieht, als würde Krypto zum Mainstream werden, und dann wird es Jahre geben, wie jetzt, in denen jeder an dieser Zukunft zweifelt.

Jedes Mal, wenn wir diese Auf- und Abschwünge erleben, kommen wir der allgemeinen Akzeptanz näher.

Allein in den letzten Jahren haben wir das Aufkommen digitaler Wallets wie MetaMask und Phantom erlebt. Diese werden für die Verwaltung Ihrer digitalen Identität beim Surfen im Web 3.0 von entscheidender Bedeutung sein.

Wir haben den Aufstieg der dezentralen Finanzwelt erlebt, die es Krypto-Besitzern ermöglicht, Kredite zu vergeben und aufzunehmen, ohne dass sie dafür eine Bank benötigen.

Wir haben auch gesehen, wie NFTs und digitale Sammlerstücke die traditionellen Medien verändern, indem sie es den Urhebern ermöglichen, mehr von dem Wert zu behalten, den sie schaffen.

Diese Revolution wird nicht über Nacht geschehen. Es wird weitere Booms und Pleiten geben, wenn Krypto in diesem Jahrzehnt auf die Massenanwendung zusteuert.

Aber täuschen Sie sich nicht – ich glaube, dass Kryptowährungen auf Jahre hinaus Bestand haben werden.

Diese Meinung vertrete ich auch, wenn es um den gesamten Aktienmarkt geht.

Lassen Sie uns nun auf einige Ihrer Fragen eingehen…

Ihre Fragen zum Thema Kryptowährungen:

Unsere erste Frage in dieser Woche kommt von einem anonymen Leser, der fragt:

Glauben Sie, dass es eine Chance gibt, Gelder zurückzubekommen, die in Gemini earn waren, oder ist das verloren gegangen?

Hallo,

Danke für Ihren Brief! Es tut mir leid, das zu hören. Ich denke, die Chancen stehen gut, dass Sie Ihr Gemini-Geld zurückerhalten.

Es sieht so aus, als ob der Market Maker, Genesis, der Schuldige ist, und ich habe gehört, dass sie versuchen, Kapital zu beschaffen, um diese Verluste zu decken.

Ich werde Sie also auf dem Laufenden halten, sobald neue Entwicklungen bekannt werden.

Die nächste Frage kommt von Frank, der sagt:

Ich habe in den letzten drei Jahren mehrere der von Ihnen empfohlenen Produkte gekauft. Wobei die meisten Solana (SOL) Coins sind, weil Sie in den letzten Jahren so viel darüber gesprochen haben.

Ich habe auch 2.000 Aave (AAVE) Coins bei etwa $60 gekauft. Ich habe beobachtet, wie sie in Richtung $500.000 gestiegen sind und jetzt sind sie weniger als $30.000 wert.

Nachdem ich Ihr letztes Update gehört habe, frage ich mich, ob ich nicht einfach aus SOL aussteigen sollte, da Sie erwähnten, dass so viele Entwickler das Projekt verlassen haben. Oder glauben Sie, dass das Projekt jemals wieder in Gang kommen kann?

Hallo Frank,

das ist eine gute Frage!

Ich werde Solana noch nicht aufgeben.

Allerdings hat dieses Protokoll auch mit einigem Gegenwind zu kämpfen.

Außerhalb von FTX ist Multicoin ein großer Krypto-Fonds, der eine beträchtliche Position in SOL hält und in den nächsten Jahren mit Anlegerabzügen rechnen muss.

Es kann sein, dass es seine SOL-Position verkaufen muss, um diese Rückzahlungen zu leisten.

Die NFT-Gemeinschaft ist nach wie vor stark. Bei einigen Projekten wurden in den letzten Wochen bereits 10.000 NFT-Kollektionen verkauft.

Ich habe gehört, dass Polygon (MATIC) versucht, einige dieser NFT-Projekte von SOL zu integrieren, aber bisher ist noch keines davon übergegangen.

Aber ich werde Sie natürlich auf dem Laufenden halten, sobald es weitere Neuigkeiten gibt.

Die nächste Frage kommt von Sanjo, der schreibt:

Sehen Sie eine Nachfrage nach Kryptos wie XRP, ALGO in ISO 20022 und

XDC in der internationalen Finanzwirtschaft? Was halten Sie von VeChain Krypto? Kürzlich hat Walmart China die Verwendung von VeChain in Betracht gezogen.

Hallo Sanjo,

vielen Dank für Ihre Frage. Ich bin kein Fan von XRP, da es eine zentralisierte Währung ist.

Tut mir leid, ich verfolge VeChain nicht. Allerdings habe ich das Team vor ein paar Jahren auf der Consensus kennengelernt und war immer der Meinung, dass sie mehr Schein als Sein sind.

Der nächste Beitrag kommt von Barbara, die Folgendes gefragt hat:

Bitte teilen Sie uns mit, ob Ian King zum Jahresende eine E-Mail mit den drei besten Krypto-Empfehlungen verschicken wird, wie er es in den vergangenen Jahren getan hat.

Hallo Barbara,

Ja! Wir planen, das Anfang nächsten Jahres zu veröffentlichen! Danke für die Nachfrage.

BlockFi, NEAR Protokoll (NEAR) – FTX Fallout

Unsere nächste Frage kommt von Brian.

Ich habe schon vor Jahren ein BlockFi-Konto eröffnet, als das Unternehmen noch in den Kinderschuhen steckte, um Zinsen auf mein Krypto-Vermögen zu erhalten. Es hat wunderbar funktioniert … bis zum 11. November, natürlich.

Ich mache mir jetzt Vorwürfe, dass ich nicht recherchiert habe, um ihre Beziehung zu FTX und den Kollateralschaden, der nach der Implosion von FTX (oder wie auch immer das richtige Wort dafür lautet) entstanden ist, besser zu verstehen.

Es ist nun schon fast einen Monat her, dass ich nicht in der Lage war, meine Einsätze bei BlockFi abzuheben. Ich habe die Nachricht gelesen, dass das Unternehmen kürzlich Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet hat.

Ich bin vorsichtig optimistisch, dass die Kundengelder im Rahmen des Konkursverfahrens vorrangig behandelt werden, damit die Kunden ihre an der Börse gelagerten Vermögenswerte zurückerhalten.

Haben Sie in der Zwischenzeit Empfehlungen, welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, während das Konkursverfahren weiterläuft?

Oh nein, Brian! Tut mir leid, das zu hören!

Es gibt wirklich nichts, was Sie tun können. Ich habe gehört, dass es Leute gibt, die bereit sind, FTX-Forderungen zu kaufen – das heißt, sie würden Ihre Schulden für einen Pfennig pro Dollar kaufen und versuchen, mehr einzutreiben.

Unsere letzte Frage kommt von JZ, der geschrieben hat:

Ich frage mich, was Sie langfristig von NEAR halten, der hier unten eine gewisse Unterstützung gefunden zu haben scheint. Könnten Sie uns auch Ihre Meinung zu TEL mitteilen, die im letzten Monat einen ziemlichen Run erlebt hat? Vielen Dank!

Hallo JZ,

Danke für Ihren Beitrag!

Ich würde Sie gerne über NEAR informieren. Haben Sie etwas Geduld, meine Antwort ist ein wenig lang.

Aber es war ein schwieriger Monat für das Unternehmen, denn es ist um fast 50% gefallen. Es ist eine der Kryptowährungen, die nach dem Zusammenbruch von FTX einen härteren Ausverkauf erlebt haben.

Dies liegt daran, dass ein Bericht der Financial Times enthüllte, dass Alameda Research NEAR Token im Wert von rund 50 Millionen Dollar besitzt.

Es ist zwar unklar, wann Alameda diese Token erworben hat, aber auf der Grundlage des Preises vor dem Zusammenbruch von FTX entspricht dies nur etwa 3 % der ausstehenden NEAR Token. Wenn die Token jedoch früher erworben wurden, handelt es sich um einen viel kleineren Prozentsatz.

Allerdings war das Team hinter NEAR sehr transparent in Bezug auf seine Treasury-Management-Praktiken und hat deutlich gemacht, dass es keine Treasury-Gelder auf FTX hält.

Die Mittel, die es für die künftige Entwicklung der NEAR Blockchain einsetzen will, sind also sicher und das Projekt wächst weiter.

Obwohl die Zahl der neu erstellten NEAR Wallet Konten auf 16.000 pro Tag gesunken ist (verglichen mit dem früheren Wert von 24.000 pro Tag), ist die Zahl der Nutzer von NEAR Wallet von zwei Millionen im Jahr 2022 auf 22,45 Millionen angestiegen.

NEAR hat außerdem vor kurzem eine Integration mit Binance Custody, einer institutionellen Verwahrungslösung für digitale Vermögenswerte, abgeschlossen.

Dies wird es institutionellen Nutzern auf Binance ermöglichen, Token und andere Token von Projekten, die auf NEAR aufbauen, zu speichern und zu verwalten. Dies war bisher aufgrund der Inkompatibilität von Binance mit dieser Art von Token, die als NEP-141 Token bekannt sind, nicht möglich.

Was TEL betrifft, so scheint das Projekt eines der wenigen zu sein, die vom Zusammenbruch von FTX profitiert haben, und zwar dank einer gewissen Begeisterung in den sozialen Medien. Zusätzlich zu seinen Überweisungs- und Geldtransferfunktionen verfügt es auch über eine dezentrale Börse.

Die automatisierten Protokolle für den Umgang mit Kundengeldern und die dezentralisierte Auszahlung erfordern kein Vertrauen in Menschen und werden als die Lösung angesehen, die die Probleme, die wir heute mit FTX sehen, umgehen kann.

Laut LunarCrush, einem Social Media Sentiment- und Metrik-Tracker für Kryptos, wurde es vor kurzem als das bullischste Polygon-Projekt in den sozialen Medien bezeichnet.

Das war das Update für diese Woche.

Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an

crypto-profits@anlegerverlag.de

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche!

Herzliche Grüße

Ian King
Chefanalyst, Ian Kings Crypto Profits